Dein Leitfaden für eine artgerechte Meerschweinchenhaltung

Die 3 wichtigsten Informationen rund um Meerschweinchen

  • Meerschweinchen werden zwischen 4 und 8 Jahren alt
  • Meerschweinchen sind waschechte Gruppentiere. Umso größer die Gruppe, umso aktiver werden sie. Mindestens zwei Tiere solltest du halten.
  • Meerschweinchen sind echte Rennsemmeln und brauchen daher viel Grundfläche.

Wie viel kosten Meerschweinchen?

Mit zwei Meerschweinchen kannst du im Monat mit circa 50 € rechnen. Im Sommer wird es natürlich günstiger, da du das meiste Frischfutter in der Natur findest. Im Winter wird Gemüse und Obst deutlich teurer. Je nachdem welche Einstreu, welches Stroh und Heu (und eventuell Knabbersachen) du verwendest, ist da immer etwas Spielraum.

Gruppenkonstellation

Wie schon im Beitrag “die häufigsten Fragen rund um die Meerschweinchenhaltung” erwähnt, eignet sich im Idealfall – und besonders für Anfänger die Harem-Haltung. Das bedeutet ein kastrierter Bock und mindestens ein Weibchen.

Zwei Weibchen oder zwei Böckchen eignen sich natürlich auch. Allerdings lass vorher abklären, ob es sich tatsächlich um zwei gleichgeschlechtliche Tiere handelt. Lieber zwei Meinungen einholen, als nur die des Verkäufers!

Von wo bekommst du Meerschweinchen?

Ich würde dir an erster Stelle immer raten bei Tierheimen oder Notstationen in deiner Nähe nachzufragen. Dort warten nämlich nicht nur ältere Tiere auf ein neues Zuhause, sondern auch noch sehr junge Tiere. Die Böckchen sind meistens auch schon kastriert.

Wenn du deine Meerschweinchen vom Züchter holst, vergewissere dich bitte zu erst, ob dieser seriös ist oder auf artgerechte Haltung achtet. Meerschweinchenbabys werden erst ab der 8. Lebenswoche abgegeben – bitte hier auch unbedingt darauf achten, dass die Babys ab einem Gewicht von 250g geschlechtlich getrennt und je in einer Gruppe sozialisiert werden. Denn so oft passiert es, dass man plötzlich ein schwangeres Weibchen Zuhause sitzen hat, weil die Vorbesitzer der Meinung waren, alle Babys 8 Wochen lang bei der Mutter zu lassen.

Meerschweinchen Kastration

Eine Kastration eines Meerschweinchens kostet in der Regel zwischen 40-60 Euro beim Tierarzt. Es werden generell nur Böckchen kastriert und Weibchen intakt gelassen. Der Eingriff bei Weibchen ist nämlich viel größer und dementsprechend bietet es auch ein höheres Risiko. Weibchen müssen nur kastriert bzw. sterilisiert werden, wenn Eierstockzysten oder andere Tumore in der Region bösartig sind oder die Lebensqualität beeinträchtigen.

Erwachsene Böckchen müssen nach der Kastration noch weitere 6 Wochen von Weibchen getrennt leben. Meerschweinchenböckchen können ab einem Gewicht von 250g frükastriert werden.

Bevor die Meerschweinchen einziehen: das musst du vorbereiten

Natürlich kannst du dich nicht von heute auf morgen für Meerschweinchen entscheiden, sie dir anschauen und sofort mit nach Hause nehmen. Es braucht immer ein wenig Vorbereitung und Planung. Am besten ziehen Meerschweinchen in ein neues Zuhause, wenn schon alles eingerichtet ist!

Das Gehege

Das wichtigste ist das Gehege! Du musst dich entscheiden, was du möchtest und vor allem, ob es bei dir Zuhause realisierbar ist. Möchtest du einen großen, individuellen Eigenbau für die Schweinchen? Oder reicht ein handelsüblicher Käfig, weil du evtl den Platz gar nicht hast? Hast du eventuell noch andere Tiere Zuhause, vor denen die Meerschweinchen abgesichert werden müssen? Zum Beispiel Katze oder Hund – denn dann eignet sich wohl eher ein Gitterkäfig.

Eines solltest du aber immer beachten: ein Meerschweinchen sollte 1m² Platz haben. Ich würde einen Gitterkäfig bei zwei Meerschweinchen ab einer Länge von 150m empfehlen.

Die Ausstattung und die Einrichtung

Der nächste wichtige Punkt! Damit sich Meerschweinchen wohl fühlen, brauchen sie noch einen guten Untergrund. Er sollte nicht zu hart, zu staubig oder zu weich sein. Hier eignet sich immer eine Kombination aus Einstreu, Pellets und Stroh. Zur Einrichtung gehören nicht nur hübsche Häuschen (mindestens 2 Ein- und Ausgänge sollte es haben), sondern auch unterschiedlich große Weidenbrücken und andere Unterstände.

Kuschelhöhlen, Decken und Hängematten

Ja, du hast richtig gelesen! Auch Meerschweinchen mögen es kuschelig weich! Wenn du dir so etwas für die Schweinchen holst, bedenke immer, dass genügend da sind, damit sich die Tiere nicht drum streiten müssen.

Trinkflasche oder Trinknapf

Die Frage um den richtigen Trinkflasche ist immer ein umstrittenes Thema. Aber du musst das einfach selbst ausprobieren. Einige Meerschweinchen kennen gar keinen Napf und einige dagegen wissen nicht, wie sie aus einer Nippelflasche Wasser bekommen.

Beschäftigungen im Gehege

Natürlich beschäftigen die Meerschweinchen sich gegenseitig rund um die Uhr, sondern erfreuen sich auch ans Knabbern (Nager eben). Dazu eignen sich besonders: Hanfmatten, grobes Stoh, Äste, Zweige oder Blätter im Gehege zu verteilen. Auch kannst du ihnen mit frischem Futter ein bisschen Beschäftigung liefern, in denen du zum Beispiel Salatblätter oder Gurkenscheiben mit einer Klammer an ein Seil klemmst, welches du im Gehege gespannt hast – die Tiere sollten sich ums Futter bemühen, aber das Futter auch einfach erreichen können!

Freilaufgehege für die Wohnung

Sollen deine Meerschweinchen nur ab und zu Freilauf bekommen oder soll es ein Dauerauslauf werden, bei dem sie frei rein oder rausgehen können? In erster Linie solltest du darauf achten, dass sie nichts an- oder durchknabbern können. Es gibt extra Freilaufgehege, die du nach belieben auf- und abstellen kannst oder nach Bedarf erweitern kannst. Wichtig ist übrigens, dass du an die richtige Unterlage denkst, denn eines kann ich dir sagen: Flecken auf dem Teppich oder dem Parkett bekommst du sehr schlecht wieder raus!

Freilaufgehege im Garten

Wenn du geplant hast, deinen Meerschweinchen ein Freilaufgehege im Garten zu bieten, dann solltest du unbedingt auf ein Freilaufgehege achten, das stabil ist. Neben vielen zusätzlichen Versteckmöglichkeiten wäre außerdem wichtig, dass du einen zusätzlichen Sonnenschutz hast! Falls du deine Tiere nicht immer im Blick hast, denke über ein Sicherheitsnetz nach, damit keine Katze oben rüber springen könnte oder ein Greifvogel sich versucht.

Was fressen Meerschweinchen eigentlich alles?

Meerschweinchen fressen grundsätzlich viel frisches Gemüse, Gräser und Kräuter. Falls du dich nun entschließt, dir Meerschweinchen zu holen, habe vorher schon Futter Zuhause.

Misten – tägliche und wöchentliche Reinigung

Täglich solltest du das Gehege mit z.B. eine Handschaufel von feuchten Stellen und Kothäufchen befreien. Eine komplette Gehegereinigung brauchst du in der Regel bei zwei Meerschweinchen nur einmal in der Woche durchführen. Dann muss das gesamte Einstreu raus, Desinfiziert und neue Einstreu wieder rein.

Bei der Fleecedeckenhaltung sollten die Fleecedecken 1-2 Mal am Tag gewechselt werden.

Der tägliche Check und der wöchentliche TÜV

Meerschweinchen gehören zu den Tieren, die niemals Anzeichen an Krankheiten etc. zeigen. Erst, wenn sie zu sehr geschwächt sind und es somit schon fast zu spät für Hilfe ist, machen sie sich grundsätzlich erst bemerkbar. Deshalb ist es für die kleinen Wutzen von großer Wichtigkeit, dass du täglich einen augenscheinlichen Check durchführst, damit dir kleinste Veränderungen auffallen.

Der tägliche Check:

  • Kommt jedes Tier zum Futter?
  • Läuft jedes Tier normal?
  • Hat sich ein Tier versteckt und mag nicht rauskommen?
  • Haben alle ein guten Appetit?
  • Sind die Köttelchen gut geformt?
  • Sind alle neugierig, wie gestern?

Der wöchentliche TÜV:

  • Das Gewicht sollte immer kontrolliert und notiert werden. Ein Unterschied um die 50g ist völlig normal.
  • Die Ohren sollten sauber sein. Außen, sowie Innen sollte keinerlei Kruste oder Schmalz zu finden sein.
  • Die Nase & Zähne müssen kontrolliert werden. Zwischen den Schneidezähnen sollte keine Futterreste zu finden sein und sie sollten gut übereinander liegen. Die Nase sollte nicht feucht sein und auch schorffrei. Auch die Lippen sollten nicht krustig sein.
  • Die Augen sollten klar und unverklebt sein.
  • Der restliche Körper: taste vorsichtig den gesamten Körper des Meerschweinchens ab. Bei Weibchen besonders in der Zitzenregion, bei reinen Weibchengruppen neigen die Tierchen zu Eierstockzysten – um sie früh genug zu erkennen, solltest du sie regelmäßig abchecken. Aber genauso wichtig sind die Lymphknoten!

Wo du Lymphknoten findest:

  • einer ist unter den Ohren
  • einer im Schulterbereich
  • einer im Achselbereich
  • einer kurz vor dem Knie der Hinterläufe
  • und einer im Hinterlauf am Unterschenkel.
    Normalerweise sind sie Erbsengroß und kaum tastbar.
Außerdem sollten auf der Haut keinerlei Beulen auftauchen und auch keine kahlen oder schuppigen Stellen zu finden sein. Das Fell sollte glatt und glänzend sein. Auch die After- und Genitalregion muss sauber sein. Bei Böckchen muss auch auf die Perinealtasche geachtet werden.

Die richtige Fell- und Nagelpflege beim Meerschweinchen

Neben der wöchentlichen Untersuchung ist natürlich auf die Fell- und Nagelpflege wichtig. Meerschweinchen, die überwiegend auf weichen Untergrund laufen, neigen dazu, krumme Krallen zu bekommen. Das heißt, die einzelnen Nägel sind etwas anders gebogen. Das kann ein bisschen kniffliger werden, sie zu kürzen. Wenn du dir das Kürzen der Nägel nicht zutraust, kannst du auch den Tierarzt fragen, der dir das einmal zeigt – oder sie regelmäßig knippst. So etwas kostet im Schnitt 5-10 Euro. Steinplatten eignen sich übrigens super für natürlichen Abrieb im Gehege.

Die Fellpflege kommt auf den Felltyp deines Meerschweinchen an. Bei Kurzhaartieren ist es am einfachsten, da muss man generell nie etwas machen. Bei Langhaartieren muss man besonders am Popo regelmäßig das Fell kürzen, damit sich keine Kot- oder Urinreste ansammeln und verkleben oder verfilzen. Im Sommer haben meine Langhaarschweinchen auch immer einen Sommerschnitt bekommen, das heißt: alles kurz schneiden. Aber das ist dir überlassen. Um Verfilzungen vorzubeugen eignet sich auch eine normale Kleintierbürste, um das Fell regelmäßig einmal zu kämmen – da musst du dem Tier das langsam angewöhnen. Nicht jedes Meerschweinchen mag es gebürstet zu werden.

Du fragst dich jetzt bestimmt, was der Punkt “Meerschweinchen TÜV” und “Fell- und Nagelpflege” hier zu suchen hat, wenn du erst noch am überlegen bist, oder? Die beiden Punkte sind einfach deshalb aufgelistet, damit du dir vorher schon ein Bild machen kannst, dass die Pflege sehr zeitaufwändig sein kann und auch zusätzliche Arbeit bietet, als das einfache Ausmisten und Füttern!

Mit Meerschweinchen ist Schluss mit Ruhe!

Nein, Spaß! So schlimm wird es nicht! Aber sei gewarnt, sie werden sofort Alarm geben, wenn sie auch nur das kleinste Knistern einer Tüte hören. Du kommst beispielsweise von der Arbeit nach Hause und wirst mit einem wilden Gepfeife begrüßt, denn: sie begrüßen dich und wollen endlich Futter! Aber auch sonst sind es sehr soziale Tiere und sind eigentlich sehr oft am muiken, pfeifen und brommseln und unterhalten sich in allen möglichen Situationen. Im Auslauf kommentieren sie jeden ihrer Schritte – wirklich lustig mit anzusehen und anzuhören!

Letzte Aktualisierung am 21.10.2020 um 12:22 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Written by Tatjana
Die flauschige Bounty ist Tatjanas liebster Schatz! Zusammen bestehen sie die wildesten Abenteuer und entdecken die bunten Seiten des Lebens. Nebenher hat sie ein großes Herz für Meeris & Degus, da sie auch solche früher mal besessen hat. Hier findest du ihren persönlichen Blog.