Dein Leitfaden für die artgerechte Haltung eines Axolotl

Axolotl ähneln kleinen, niedlichen Kreaturen, die in der Haustierhaltung heute immer beliebter werden. Die exotischen Tiere sind nicht nur interessant anzusehen, sondern machen auch noch viel Spaß. Die Tier stammen aus Mexiko und gehören der Gattung Salamander an. In freier Wildbahn ist der Axolotl aufgrund der starken Umweltverschmutzung leider vom Aussterben bedroht. Sie gehören zu den Amphibien und haben ihren Namen von einem aztekischen Gott bekommen. Man sagt, dass der Axolotl ein Gott im Körper eines Salamanders sei.
Der Axolotl selbstbefindet sich im Dauerlarvenstadium. Dieses wird gerne auch als Jugendreife bezeichnet. In dieser Form pflanzt sich das Tier sogar fort. Aufgrund eines Schilddrüsendefekts verleibt der Axolotl in diesem Stadium und hält sich sein Leben lang im Wasser auf.

Die 3 wichtigsten Informationen rund um den Axolotl

  • Der Axolotl gehört den Amphibien an. Er verbringt die meisten Zeit im Larvenstadium und hat die Fähigkeit, sich vollständig regenerieren zu können.
  • Die Tiere können bis zu 25 Jahre alt werden. In Gefangenschaft wird ein Axolotl zwischen 12 und 20 Jahren alt.
  • Der Axolotl erreichen ein Gewicht zwischen 60 g und 300 g. In der Regel werden sie zwischen 15 cm und 35 cm groß.

Wie teuer ist ein Axolotl?

Die Anschaffungskosten für das Tier selbst sind in der Regel nicht teuer. Deutlich teurer werden die Anschaffungskosten. Ein Axolotl kostet im Durchschnitt 20 Euro. Neben diesen Kosten darfst du die Kosten für das Aquarium und die Inneneinrichtung nicht vergessen. Häufig belaufen sich die Kosten dafür auf 300 bis 500 Euro. Dabei kommt es immer darauf an, wie groß das Aquarium ist und wie du die Inneneinrichtung gestalten möchtest.

Damit du dir ein Bild machen kannst, was dein Axolotl alles braucht, haben wir dir diesen Artikel zusammengefasst. In diesem kannst du genau nachlesen, was bei deiner Axolotl-Erstausstattung wichtig ist und was nicht.

Weibliche und männliche Axolotl – Muss ich etwas beachten?

Es ist kein Problem, wenn du deinen Axolotl allein im Aquarium halten möchtest. Die Tiere sind nicht sehr sozial. Trotz alledem ist eine Haltung eines Paares oder einer Gruppe möglich. Sollte es allerdings zu Nahrungsknappheiten kommen, kann es zu Rangeleien zwischen den Tieren kommen. Achte daher immer darauf, dass ausreichend Futter für alle da ist. Außerdem ist es wichtig, dass alle deine Axolotl in etwa die gleiche Größe haben.

Viele Interessenten fragen sich, ob eine Vergesellschaftung mit Fischen möglich ist. Davon ist abzuraten. Alle Tiere im Axolotl Aquarium werden als Futter angesehen, selbst die eigenen Artgenossen, die kleiner sind. Es kann sogar vorkommen, dass Fische oder Krebse die Kiemen deiner Tiere verletzen. Diese sind besonders empfindlich. Es ist daher sinnvoll, dass du dein Aquarium rein für deine Axolotl baust.

Wo kann man einen Axolotl kaufen?

Axolotl werden mittlerweile in vielen Zoohandlungen angeboten, in denen es Reptilien und Amphibien gibt. Es gibt aber auch Züchter, bei denen du nach Tieren anfragen kannst. Solltest du schon einmal auf einer Reptilienbörse gewesen sein wirst du wissen, dass es auch dort Züchter gibt, die Axolotl anbieten.

Wichtig: Vor dem Kauf der Tiere solltest du sie dir immer gut anschauen. Kontrolliere sie auf Krankheiten oder informiere dich bereits vor dem Kauf über den Züchter oder die Zoohandlung. Außerdem solltest du eine geeignete Transportbox für deinen Axolotl dabei haben.

Die ersten Vorbereitungen für dein Axolotl Aquarium

Sobald du dich für die Haltung eines Axolotls entschieden hast, kannst du dich um seinen Wohnraum kümmern. Du solltest daher von Beginn an schauen, was du für die Einrichtung benötigst. Am besten richtest du das gesamte Aquarium schon im Vorfeld ein, damit dein Tier nach dem Kauf direkt einziehen kann. Generell sind Axolotl sehr einfach zu halten. Einer der wichtigsten Voraussetzung für ein geeignetes Aquarium ist jedoch die Temperatur. Diese sollte konstant stehen, bevor dein Tier bei dir einzieht.

Das passende Aquarium für deinen Axolotl

Ein passendes Aquarium sollte es für deinen Axolotl in jedem Fall sein. Je nachdem wie viele Tiere du in dem Aquarium halten möchtest ist es wichtig auf die ideale Größe zu achten, damit dein Axolotl ausreichend Platz hat. Die Mindestmaße für ein Axolotl Aquarium liegt bei 80 cm x 35 cm x 40 cm und umfasst 100 Liter. Dieses Aquarium reicht für ein Tier aus. Je größer es jedoch ausfällt, umso besser. Solltest du zwei Tiere halten wollen beträgt das Mindestmaß 100 cm x 50 cm x 40 cm mit einem Fassungsvermögen zwischen 160 und 200 Litern. Du kannst eigentlich mit zusätzlichen 60 – 80 Litern pro weiteren Axolotl rechnen.

Der Axolotl hält sich die meiste Zeit am Boden des Aquariums auf. Daher ist die Grundfläche dessen relevant. Ebenso solltest du auf den richtigen Standort des Aquariums achten. Stelle es am besten an einen kühleren Ort, wo deine Tiere vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt sind. Keinesfalls darf das Aquarium an einer Heizung stehen.

Der Bodengrund für dein Axolotl Aquarium

Dein neues Haustier benötigt einen entsprechenden Bodengrund. Am besten eignet sich Kies. Achte jedoch darauf, dass du Flusskiesel oder einen feinen Sand verwendest. Der Axolotl wirbelt den Bodengrund durch sein Einsaugen und Aufwirbeln der Nahrung ständig auf. Flusskiesel und feiner Sand eignen sich am besten, da sich dein Tier daran nicht verletzen. Ein falscher Bodengrund für deinen Axolotl kann schnell zu einem Darmverschluss führen.
Dies ist bei Aquarienkies beispielsweise der Fall. Ebenso wichtig ist es, dass der ausgewählte Bodengrund keinerlei Zink, Kupfer oder Eisen enthält. Gerade bei den bunten Bodengründen aus den Zoofachgeschäften können diese Stoffe enthalten sein.

Es gibt mittlerweile speziellen Bodengrund für Axolotls. Diese bestehen ausschließlich aus Kalzium und haben eine kugelrunde Struktur. Diesen wiederum gibt es in verschiedenen Farben zu kaufen und ist für deine Tiere nicht gesundheitsgefährdend.

Der Ventilator für die Kühlung

In deinem Axolotl Aquarium solltest du eine Kühlung einbauen. Diese ist besonders im Sommer wichtig, damit für ausreichend Kühlung gesorgt wird, ohne dass du händisch einen Wasserwechsel vornehmen musst. Eine Durchlaufkühlung ist in dem Fall empfehlenswert. Solltest du allerdings ein weiteres Aquarium haben, in das deine Tiere beispielsweise im Sommer umziehen, reichen Ventilatoren aus. Diese sind jedoch sehr laut und sollten lediglich eine Notlösung sein.

Der richtige Filter

Damit das Wasser sauber und sauerstoffreich bleibt solltest du auf einen guten Filter setzen. Dieser Filter sollte nicht nur leistungsstark genug sein, sondern gleichzeitig über einen gesicherten Einkauf verfügen. Die Axolotl reagieren gegenüber Keimen besonders empfindlich. Daher solltest du darauf achten, einen hochwertigen Filter zu kaufen. Gut geeignet sind beispielsweise Mattenfilter oder externe Filterungen. Häufig werden diese sogar mit einer integrierten Kühlung angeboten.

Das Thermometer

Damit du in einem Aquarium eine Wassertemperatur zwischen 14 und 18 Grad am Tage erreichst ist es wichtig, dass du dies mit einem geeigneten Thermometer kontrollierst. Sollte die Wassertemperatur deutlich zu hoch sein und das über mehrere Tage bedeutet dies für dein Tier Stress. Der Stoffwechsel erhöht sich und dein Axolotl wird deutlich krankheitsanfälliger. Arbeite mit einem Thermometer, um die Kontrolle über die Wassertemperatur zu haben.

Der Wassertest

Nicht alle Axolotl Liebhaber testen die Wasserqualität regelmäßig. Gerade am Anfang kann dies jedoch sinnvoll sein. Du kannst dazu einen Aquarium-Wassertest nutzen und kontrollieren, ob auch alle Werte korrekt sind. In einem solchen Set sind Teststreifen inklusive Kontrollbogen enthalten, sodass du genau schauen kannst, welche Werte korrekt sind und welche nicht.

Die Pflanzen

Natürlich kannst du in deinem Axolotl Aquarium einige Pflanzen setzen. Es eignen sich jedoch nicht alle Pflanzen. Beispielsweise kannst du Hornkraut, Wasserpest, Einblatt, Haarnixe oder Wasserhyazinthen in dein Aquarium pflanzen. Durch Mooskugeln und die Wasserpest hältst du beispielsweise den Nitratgehalt in deinem Axolotl Aquarium niedrig. Eine schöne Bepflanzung in deinem Aquarium sieht daher nicht nur gut aus, sondern sorgt zusätzlich für schattige Plätze.

Der Unterschlupf

Bei deiner Inneinrichtung solltest du auf einen entsprechenden Unterschlupf für deinen Axolotl achten. Achte bei der Wahl des Unterschlupfes auf das Material. Keramik eignen sich für deine Tiere am besten. Du kannst wählen, ob du eine Höhle oder Röhre nimmst. Grundsätzlich kannst du deinem persönlichen Geschmack freien Lauf lassen.

Das Futter

Neben der Einrichtung für dein neues Aquarium solltest du auch schon das erste Futter bereithalten. Du kannst deinen Tieren entweder Lebendfutter anbieten oder tiefgekühlte Produkte. Auch Futter Pellets eignen sich für Axolotls besonders gut. Gefrorene Schlammröhrenwürmer oder Trockenfutter reichen in der Regel aus. Teste einfach aus, was deine Tiere am liebsten fressen. Gerne kannst du auch für Abwechslung sorgen und ihnen nur zwischendurch Lebendfutter anbieten.

Muss ich den Axolotl vorher in eine kurze Quarantäne setzen?

Bei deinen neuen Tieren solltest du immer eine Quarantänephase einplanen. Dies gilt somit auch für deinen Axolotl. Es kann immer passieren, dass er Krankheiten mit in das Aquarium bringt und du dieses wieder neu einrichten musst. Besonders bei mehreren Tieren ist es umso wichtiger, eine vorherige Quarantänezeit von etwa 10 Tagen einzuhalten. Sollte dein Tier kerngesund sein und keinerlei Anzeichen auf Parasiten oder andere Erkrankungen zeigen, kannst du ihn in sein neues Aquarium einziehen lassen.

Letzte Aktualisierung am 16.05.2021 um 01:36 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Written by Jenny
Tierliebe und Jenny - gibt es überhaupt einen Satz, der nicht beide Wörter umfasst? Sie blickt durch ein familiäres Geschäft auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der Terraristik zurück und besitzt aktuell neben einem frechen Chamäleon einen noch viel frecheren Hund. Und das ist genau perfekt so!