Das bedeutet die Körpersprache deiner Wellensittiche

Da Wellensittiche sehr sozial und mitteilsam sind, solltest du natürlich ihre Körpersprache kennen. Hier findest du daher eine alphatbetisch sortierte Liste mit den wichtigsten Laut- und Körpersignalen. Manchmal gibt es dabei mehrere Möglichkeiten, die zutreffen könnten. Was genau es dann ist, erfährst du für normal aus dem Kontext deiner Situation.


Anheben der Flügel

  • Hebt der Sittich die Flügel leicht vom Körper ab, ist ihm heiß. So regelt er seine Körpertemperatur.
  • Solange er nicht dabei hechelt, ist es kein Problem. Ansonsten solltest du versuchen, den Raum abzukühlen!

Aufplustern

  • Dem Sittich ist kalt und er versucht durch das Aufplustern ein Wärmepolster zu erschaffen.
  • Der Welli fühlt sich sehr wohl, meist kombiniert er die Geste dann auch damit, dass er ein Bein einzieht.

Aufschrei, Gezeter

  • Der Wellensittich hat große Angst.
  • Er ärgert sich und teilt sich lautstark mit.

Ein Bein einziehen

  • Zeichen von Wohlbefinden.
  • Wellensittiche schlafen außerdem auf einem Bein.

Eintöniges, schrilles Fiepen

  • Ist ein Bettellaut. Für normal nur von hungrigen Jungen im Nistkasten zu hören – oder aber vom Muttertier, wenn es Futter für die Jungen braucht.

Eintöniges Tschirpen

  • Verlassenheitsruf; das Tier ist einsam und braucht Zuwendung!

Flügel strecken

  • Der Wellensittich hat gerade geschlafen und streckt sich, um die Muskulatur aufzuwärmen.

Gähnen

  • Ausdruck von Müdigkeit.
  • Kann auch Sauerstoffmangel bedeuten, wie beim Menschen.
  • Wellensittiche lassen sich von unserem Gähnen übrigens anstecken!

Gurren, Schnalzen, Schmatzen und Zwitschern

  • In Kombination ist das ein Balzruf gegenüber dem Partnertier. Dann wird auch der Schnabel sanft gegen den des anderen Tiers gestoßen.

Gezwitscher

  • Dient im Freiflug dazu, einander zu finden.
  • Während gemeinsamer Ruhepausen wird damit Bindung aufgebaut.

Niesen

  • Übliche Methode, um die Atemwege vom Federstaub zu reinigen. Oder, wenn beim Trinken Wasser in die Nase gekommen ist.
  • Vorsicht: Tritt Feuchtigkeit bzw. ein Sekret beim Niesen aus, muss der Vogel sofort zum Tierarzt!

Schnabel an Gegenständen reiben

  • Damit versucht der Vogel, Futterrückstände von seinem Schnabel wegzubekommen. Für normal wählt er dazu raue Gegenstände, wie z.B. Äste aus.

Schnabel knirschen

  • Wird meist kurz vor der Nachtruhe durchgeführt. Der Sittich zeigt dir somit, dass er sich sehr wohl fühlt und dass es ihm gut geht.

Angelerntes Verhalten

Darüber hinaus weist der Wellensittich durchaus schnell mal angelerntes Verhalten auf. Er tanzt zu Musik, ahmt Geräusche nach, die er in einer gewissen Regelmäßigkeit hört (das kann vom Lachen eines Menschen bis hin zu einer Melodie oder richtigen Worten gehen) und noch mehr. Wir hatten während meiner Kindheit so einige Wellensittiche, da war vom Küsschengeräusch über seinen Namen bis hin zum Kuss geben alles dabei. Bei letzterem kam der Vogel immer her und knabberte an meiner Lippe. Das entstand dadurch, dass ich ihn konsequent mehrere Tage hintereinander auf meinem Finger sitzend zu meinem Mund geführt und ein Küsschen vorgemacht habe. Irgendwann hat er darauf dann reagiert und es sogar von selbst gefordert.

Bei solchem Verhalten musst du deinen Wellensittich studieren, aber man merkt es schnell, wenn er sich etwas aneignet. Üblicherweise tut er das, weil er dich als einen seiner Gefährten sieht und sich natürlich mit dir verständigen will. Dementsprechend versucht er auch, deine Sprache zu erlernen, soweit er das eben als solche wahrnimmt.

Written by Barbara
Bereits seit ihrem 4. Lebensjahr wird Barbara von tierischen Freunden durchs Leben begleitet. Durch ihr Zuhause wuseln im Moment zwei Zwergkaninchen in freier Wohnungshaltung. Außerdem lebt stets ein Hamster im Wohnzimmer.