Wärmelampen-für-Terrarium

Das Wichtigste zu Wärmelampen fürs Terrarium

Eine große Gemeinsamkeit bei Reptilien ist, dass sie alle eine bestimmte Temperatur und Wärme benötigen, um sich wohlzufühlen. Diese Temperaturen liegen weitaus über deiner durchschnittlichen Zimmertemperatur. Damit du den natürlichen und gewohnten Lebensraum deiner Reptilien simulieren kannst ist es wichtig, auf die korrekte Wärme zu achten, die du mit Hilfe von Lampen und anderen Wärmequellen einstellen kannst. Achte bei dem Aufbau deiner Wärmequellen auf die Bedürfnisse deines Haustieres und die individuelle Wärme- und Lichtleistung.

Damit du dir einen guten Einblick verschaffen kannst, welche Beleuchtung notwendig ist und welche Wärmequellen es gibt, haben wir dir einen kleinen Ratgeber zusammengestellt, in dem du alle wichtigen Fakten zu dem Thema Wärmelampen fürs Terrarium bekommen kannst.

Warum ist die Beleuchtung überhaupt so wichtig?

Die richtige Beleuchtung in deinem Terrarium ist aus verschiedenen Gründen wichtig. Zum einen geht es dabei um die Wärme, die du in deinem Terrarium erreichen musst zum anderen um den Biorhythmus deiner Tiere. Durch die korrekte Beleuchtung siehst du, ob es deinen Tieren gut geht oder ob es ihnen an etwas fehlt. Gerne gehen wir nochmals genauer auf die Wichtigkeit der Beleuchtung in deinem Terrarium ein.

Wie schon erwähnt gehört eine gute Beleuchtung zur artgerechten Haltung deiner Haustiere dazu. Dabei ist es egal, ob du eine Schlange, eine Bartagame oder Frösche hast. Jedes deiner Terrarientiere wird eine gewisse Wärme zum Leben benötigen, die du individuell anpassen solltest. Außerdem wird der gesamte Biorhythmus deiner Tiere von der Wärme gesteuert. Darunter fällt nicht nur der Stoffwechsel der Tiere, sondern auch die Ruhezyklen und sogar die Aktivitätszeiten. Alles wird bei deinem Haustier von Licht und Wärme gesteuert.

Viele Reptilien brauchen für eine artgerechte Haltung eine bestimmte Temperatur am Tag und in der Nacht. Setzt du eine falsche Beleuchtung ein oder hältst dich nicht an die Vorgaben für eine artgerechte Haltung kann es passieren, dass deine Tiere Krankheiten entwickeln, depressive Störungen erleiden oder sogar körperliche Symptome bekommen. Eine zu warme Beleuchtung hingegen kann zu körperlichen Schäden, wie beispielsweise Verbrennungen hervorrufen.

Bevor du dich daher an den Aufbau deiner Beleuchtung für das Terrarium machst solltest du dich unbedingt informieren, was dein Haustier benötigt. Du hast schließlich verschiedene Möglichkeiten, um Wärme in dein Terrarium zu bringen.

Welche Möglichkeiten habe ich überhaupt, ein Terrarium zu erwärmen?

Du hast zwei verschiedene Möglichkeiten, um für Wärme in deinem Terrarium zu sorgen. Zum einen kannst du mit einer Luftheizung arbeiten, zum anderen mit einer Bodenheizung.

Mit dem Begriff Luftheizung lassen sich die Wärmelampen beschreiben, die du in deinem Terrarium einbauen kannst. Damit du eine bestimmte Temperatur erreichst kannst du auf unterschiedliche Lampen zurückgreifen, die in verschiedenen Stärken angeboten werden. Wichtig ist, dass du eine Lampe wählst, die für die artgerechte Haltung deiner Terrarientiere geeignet ist.

Ein kleiner Tipp: Um deine Temperatur im Terrarium dauerhaft prüfen zu können kannst du ein Thermometer einbauen. Dieses zeigt dir die aktuellen Temperaturen an, sodass du im Falle einer zu hohen oder niedrigen Temperatur eingreifen kannst.

Damit du dir einen kleinen Überblick verschaffen kannst welche Lampen Wärme erzeugen und welche es gibt, haben wir dir diese kurz zusammengefasst.

  • Infrarotstrahler: erzeugen Wärme, eignen sich für Tag- und Nachtaktive Tiere
  • Leuchtstofflampen: für punktuelle Beleuchtung geeignet, intensive UV-Leistung
  • HQI-Strahler: geringe Wärmeleistung, gutes Licht
  • Mondlicht-Lampen: erzeugt natürliche Atmosphäre, für nachtaktive Tiere geeignet
  • Halogenstrahler: produzieren hohen Anteil an Wärme, nur in Kombination mit starker Lichtquelle

Wärmelampe online kaufen

Neben den Lampen, die du als Wärmequelle in deinem Terrarium einbauen kannst gibt es noch einige weitere Möglichkeiten. Um dir auch bei den Bodenheizungen einen guten Überblick zu bieten, möchten wir dir auch diese Wärmequellen vorstellen.

Heizmatten

Heizmatten werden gerne in Terrarien eingebaut, um Wärme zu erzeugen. Sie sind nicht nur günstig, sondern brauchen nur wenig Strom. Ein weiterer Vorteil ist, dass du die Heizmatten in deinem Terrarium kinderleicht einbauen kannst. Du bekommst sie in verschiedenen Größen und Stärken und kannst sie in der Regel für alle Terrarien einsetzen. Dabei ist es jedoch wichtig, dass du auf die richtige Wärmestärke achtest, damit sich dein Tier nicht verbrennen kann.

Mit einer Heizmatte kannst du in der Regel Temperaturen zwischen 25 Grad bis 28 Grad erreichen. Du bekommst Heizmatten in den unterschiedlichsten Größen, passend für dein Terrarium.

Heizkabel

Als gute Alternative dienen Heizkabel. Kabel als Wärmequelle für dein Terrarium zu benutzen, bietet dir verschiedene Vorteile. Schließlich ist ein Kabel deutlich flexibler als eine Matte, sodass du es nach eigenen Wünschen verlegen kannst. Auch diese Wärmequelle verbraucht nur wenig Strom. Je nachdem, für welches Heizkabel du dich entscheidest kannst du dieses sogar unter dem Bodengrund in deinem Terrarium einbauen. Viele Terrarien-Liebhaber bauen das Heizkabel an die Wände des Terrariums. Dies ist dir allerdings selbst überlassen.

Auch mit einem Heizkabel kannst du hohe Temperaturen erzielen, je nachdem für welche Stärke du dich entscheiden wirst.

Heizstein

Heizfelsen und Steine für dein Terrarium bringen dir nicht nur die gewünschte Wärme, sondern sehen dazu auch noch gut aus. Die Heizfelsen sollen die sonnenwarmen Steine nachbilden, die Reptilien in der freien Natur aufsuchen. Diese nutzen sie, um ihre Körpertemperatur regulieren zu können. Die meisten Heizsteine für Terrarien bestehen aus einem widerstandsfähigen Material, sodass sie nicht kaputt gehen können.

Du kannst einen Heizfelsen als perfekten Wärmeplatz für deine Tiere anbieten und zusätzlich ein optisches Highlight setzen.

Wie wird die Wärmequelle angebracht?

Eine konkrete Regel, wie du deine Wärmequelle in deinem Terrarium einbauen kannst gibt es nicht. Schließlich ist die richtige Anbringung oder der korrekte Einbau abhängig von der ausgewählten Wärmequelle. In der Regel kannst du beispielsweise Wärmestrahler in deinem Terrarium oder außerhalb befestigen. Dabei kommt es immer auf den Abstand zwischen deinen Tieren und der Lampe an.

Wärmequellen auf dem Boden kannst du unter das Terrarium legen oder unter deinem Bodengrund befestigen. Falls du dir nicht sicher bist, wie du die Wärmequelle anbringen sollst, kannst du dich direkt beim Hersteller informieren oder auf der Packung lesen, was richtig ist.

Wichtig ist, dass sich deine Tiere nicht verletzen oder verbrennen können.

Welche Reptilienarten brauchen welche Wärmequelle & Temperatur?

Damit du weißt, welche Wärmequellen und Temperaturen für dein Haustier am besten sind, haben wir dir eine kleine Liste zusammengestellt, in der du die wichtigsten Informationen zur Wärmequelle in deinem Terrarium bekommen kannst.

Bartagame

  • Terrarium: Halogenstrahler, HCI Lampe, Leuchtstoffröhren (26 bis 30 °C)
  • Sonnenplatz: Spotstrahler, UV Lampen, Heizmatten, Heizsteine, UV-Lampe (36 bis 40 °C)

Chamäleon

  • Terrarium: HQI-Strahler, Neonröhren, Halogenspots (26 bis 30 °C)
  • Sonnenplatz: UV-Lampe (bis 35 °C)

Echsen

  • Terrarium: Halogenstrahler, HCI Lampe, Leuchtstoffröhren (27 bis 30 °C)
  • Sonnenplatz: UV-Lampe, Heizmatten, Heizsteine, UV-Lampe (40 bis 45 °C)

Eidechsen

  • Terrarium: Halogenstrahler, HCI Lampe, Leuchtstoffröhren (22 bis 28 °C)
  • Sonnenplatz: UV-Leistung, Heizmatten, Heizsteine, UV-Lampe (35 bis 45 °C)

Geckos

  • Terrarium: Halogenstrahler, HCI Lampe, Leuchtstoffröhren (25 bis 30 °C)
  • Sonnenplatz: UV-Leistung, Heizmatten, Heizsteine, UV-Lampe (bis zu 35 °C)

Schildkröten

  • Terrarium: Halogenstrahler, HCI Lampe, Leuchtstoffröhren (22 bis 30 °C)
  • Sonnenplatz: UV-Lampe, Heizmatten, Heizsteine, UV-Lampe (bis zu 40 °C)

Schlangen

  • Terrarium: Halogenstrahler, HCI Lampe, Leuchtstoffröhren, Heizmatten, Heizsteine, UV-Lampe, Heizkabel(30 bis 40 °C)

Lampen im Holzterrarium befestigen, was ist zu beachten?

Viele Reptilienhalter bauen sich ihre Terrarien selbst oder mögen die klassischen Holzterrarien einfach deutlich lieber als die aus Glas. Daher stellt sich oftmals die Frage, wie man die Beleuchtung und Wärmequellen eigentlich anbringt. Schließlich dürfen die Lampen und Fassungen nicht zu heiß werden, damit das Holz nicht brennt.

Am besten funktioniert die Befestigung der Lampen bei einem Holzterrarium von außen. Du hast beispielsweise die Möglichkeit, oben am Deckel deines Terrariums Gase einzubauen, die zum einen als perfekte Belüftung dienen und zum anderen eine Möglichkeit geben, eine Lampe mit Keramikfassung aufzustellen. Gerade bei einem Sonnenplatz ist diese Möglichkeit gut geeignet, da sich dein Tier nicht an der Lampe verbrennen kann.

Solltest du die Lampe trotz alledem in deinem Terrarium platzieren wollen achte darauf, dass du immer eine Keramikfassung benutzt. Keramikfassungen sind besonders sicher. Du darfst nicht vergessen, dass Wärmestrahler und UV-Lampen die Lampenfassung sehr stark erhitzen. Damit du die höchste Sicherheit in deinem Terrarium einbauen kannst sind Porzellan- oder Keramikfassungen einfach bestens geeignet.

Solltest du zusätzlichen Schutz für deine Tiere einbauen wollen empfiehlt es sich, Schutzkörbe oder Reflektoren einzubauen. Beides schützt deine Reptilien zusätzlich vor Verletzungen und kann dir gleichzeitig zu einer idealen Lichtausbeute verhelfen.

Beleuchtung im oder außerhalb des Terrariums?

Ob du deine Wärmelampe innerhalb oder außerhalb deines Terrariums befestigt hängt immer von der Bauweise deines Terrariums ab. Viele Terrarianer achten darauf, die Lampe weit entfernt vom Tier befestigen zu können. Sollten deine Haustiere beispielsweise klettern und schnell Zugang zur Lampe bekommen, kann es zu schweren Verbrennungen kommen. Du verlierst garantiert keine Wärme, wenn du deine Lampe außerhalb befestigst. Der Abstand zwischen Wärmelampe und Sonnenplatz muss einfach stimmen.

Wichtig: Verwende nur Lampen, die für deine Reptilien geeignet sind. Du kannst keine haushaltsüblichen Lampen einbauen. Die meisten Reptilien brauchen UV-Licht. Außerdem haben die klassischen Leuchtmittel ein anderes Lichtspektrum. Wie schon erwähnt benötigen deine Terrarientiere spezielles Licht für die artgerechte Haltung. Informiere dich daher genau, was deine Tiere benötigen.


Eine Seite wie diese erfordert viel Arbeit, auch hinter den Kulissen. Daher ein großes DANKE für jede Unterstützung!


Letzte Aktualisierung am 19.09.2021 um 02:26 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API