Die häufigsten Fragen rund um die artgerechte Haltung von Bartagamen

Wie groß werden Bartagamen?

Bartagamen erreichen eine Größe von bis zu 50 cm. Die Tiere werden daher in die Kategorie mittelgroße bis große Echsen eingestuft. Insgesamt erreichen sie eine Gesamtlänge zwischen 30 und 50 cm, je nachdem ob du ein männliches oder weibliches Tier zuhause hast. Du darfst nicht vergessen, dass etwa die Hälfte der Gesamtlänge deiner Bartagame bereits für den Schwanz entfallen.

Wie wird meine Bartagame handzahm?

Wie andere Tiere auch, benötigen Bartagamen ein bisschen Zeit, um sich an deine Hand zu gewöhnen. Am besten versuchst du es langsam und Schritt für Schritt. Deine Bartagame sollte mit deiner Hand immer etwas positives in Verbindung bringen. Füttere sie einfach mal aus der Hand und gebe ihr zwischendurch immer mal wieder einen kleinen Leckerbissen. Deine Bartagame wird sich nach einer gewissen Zeit immer mehr trauen auf dich zuzugehen und das Futter direkt aus deiner Hand fressen.

Zu Beginn solltest du jedoch mit einer langen Pinzette arbeiten. Diese kannst du vor allem für tierische Nahrung verwenden. Schritt für Schritt kannst du den Abstand zu deiner Hand verkürzen.

Eine Bartagame handzahm zu bekommen ist zwar ein langer Weg. Möglich ist es jedoch schon.

Muss ich Bartagamen einzeln halten?

In der freien Wildbahn leben Bartagamen nur während der Paarung mit anderen Tieren zusammen. Die restliche Zeit verbringen sie allein. Wenn du allerdings auf die richtige Vergesellschaftung achtest, kannst du deine Bartagame als Paar halten. Dabei ist es wichtig, dass du darauf achtest, dass es zwischen den männlichen Tieren keine Revierkämpfe gibt. Sollte dies der Fall sein musst du deine Tiere trennen. Im Idealfall verzichtet du auf die Haltung zweier oder mehrerer Männchen.
Die weiblichen Bartagamen zeigen sich dahingehend etwas freundlicher. Trotz alledem solltest du darauf achten, dass das Terrarium groß genug für zwei oder mehrere Tiere ist.

Wenn du ein Pärchen halten möchtest vergiss nicht, dass die Weibchen oft trächtig werden und es zu Nachwuchs kommen kann.

Wie kann ich eine Bartagame vergesellschaften?

Empfehlenswert ist meistens eine Gruppe eines Männchens und zwei Weibchen. Doch auch bei dieser Kombination können Probleme zwischen den Tieren auftreten. Du solltest trotz alledem immer wieder die Möglichkeit haben, die Tiere auseinander zu setzen, falls es nicht funktioniert. Aufgrund dessen, dass die Männchen einen hohen Sexualtrieb haben sind zwei Weibchen besser geeignet.

Sollte man den Kot der Tiere regelmäßig untersuchen lassen?

Die Kotuntersuchung ist dazu gedacht, um nachweisen zu können, ob ein Parasitenbefall besteht oder nicht. Bei Reptilien und in dem Fall auch Bartagamen kann es zu einem Parasitenbefall kommen, den du am besten regelmäßig überprüfen solltest. Dazu kannst du frischen Kot in regelmäßigen Abständen bei deinem Tierarzt des Vertrauens einreichen und untersuchen lassen. Sollte ein Parasitenbefall vorliegen, bekommst du ein Medikament, welches du deiner Bartagame verabreichen kannst.

Muss man eine Bartagame baden?

In der Regel musst du deine Bartagame nicht baden. Leidet dein Tier jedoch unter Verstopfung, solltest du es in lauwarmes Wasser legen. Das lauwarme Wasser kann dabei helfen, dass sich der Darm des Tieres entleert. Meistens geschieht dies schon nach kurzer Zeit.

Besonders in der Winterruhe solltest du darauf achten. Man kann sagen, dass es dann schon absolute Pflicht ist, den Darm zu leeren. Du kannst schließlich einem gärenden Mageninhalt vorbeuten. Es ist nicht selten, dass Bartagamen in der Winterruhe Magenbeschwerden haben. Ein lauwarmes Bad kann deinem Tier helfen.

Kann man tote Futtertiere zum Fressen anbieten?

Es kann passieren, dass deine Heimchen, Grillen oder Heuschrecken nach dem Kauf innerhalb von wenigen Tagen sterben. Tote Tiere solltest du deinen Bartagamen jedoch nicht zum Fressen anbieten. Schließlich weißt du nicht ob die Futtertiere krank waren oder woran sie gestorben sind. Es kann schnell passieren, dass die Krankheiten der Futtertiere auf deine Bartagame übertragen werden. Natürlich ist es ärgerlich, wenn frisch gekaufte Futtertiere schnell sterben. Für die Gesundheit deiner Bartagame solltest du jedoch neue, frische Tiere kaufen und verfüttern.

Kann man seine Bartagame im Garten frei laufen lassen?

Bartagamen lieben einfach die Sonne. Allerdings solltest du darauf achten, dass du sie niemals unbeaufsichtigt im Garten laufen lässt. Du kannst deinen Tieren jedoch etwas Gutes tun, indem du ihnen ein Freigehege im Garten baust. Dieses sollte ausbruchsicher sein. In ihrem Freigehege bekommen deine Bartagamen nicht nur ausreichend Licht, sondern lernen zudem neue Gerüchte in der Umgebung kennen. Es gibt Halter, die sagen, dass sich ihre Tiere nach kurzer Zeit im Freigehege bereits wie ein Wildfang in der freien Natur verhalten würden. Ob dies bei deinen Bartagamen zutrifft, kannst du nur testen.

Wie wichtig ist die Winterruhe bei den Tieren?

In ihrer freien Wildbahn sind es die Bartagamen gewöhnt in die Winterruhe zu gehen. Diese Zeit dauert meistens bis zu acht Wochen. In dieser Zeit stärken die Tiere ihr Immunsystem. Vorteilhaft ist, dass sich dadurch auch die Lebenserwartung der Tiere verlängert.

In Terrarien Haltung müssen deine Bartagamen nicht unbedingt in Winterruhe gehen. Du darfst die Winterruhe jedoch nicht mit Winterschlaf verwechseln. Auch in Winterruhe bewegen sich deine Tiere im Terrarium und wachen des Öfteren auf. Durch die Winterruhe werden deine Tiere nicht nur älter, sondern können gleichzeitig ihren Fortpflanzungstrieb steigern.

Außerdem bauen die Tiere in der gesamten Zeit der Winterruhe ihr Fett ab.

Written by Jenny
Tierliebe und Jenny - gibt es überhaupt einen Satz, der nicht beide Wörter umfasst? Sie blickt auf eine langjährige Erfahrung im Bereich der Terraristik zurück und besitzt aktuell neben einem frechen Chamäleon einen noch viel frecheren Hund. Und das ist genau perfekt so!