Eine oder mehrere Katzen – wofür solltest du dich entscheiden?

Eine Katze oder zwei Katzen halten? Welche Katzenhaltung ist artgerechter?

Eine Katze – zwei Katzen? Wer sich mit dem Gedanken trägt eine oder mehr Katzen zu sich zu nehmen, steht vor der großen Aufgabe das für und wider abzuwägen. Verdoppelt sich der Zeitaufwand, den zwei Katzen fordern? Wie viel mehr an Platz benötigen sie und kann ich mir zwei Katzen finanziell leisten, stehen als Fragen in vielen Fällen im Vordergrund.

Warum eine Katze alleine ihrem Wohlbefinden schaden kann und zwei Katzen mehr Spaß und Freude bedeuten erschließt sich erst bei näherer Betrachtung.

Kann ich eine Katze alleine in der Wohnung halten?

Das alleine Halten einer Katze in der Wohnung hat seine Vor- und Nachteile. Wer das Haus aufgrund seiner Arbeit für mehr als vier Stunden verlassen muss, setzt diese Katze eine lange Zeit der Langeweile aus. Lange Jahre galten Katzen als reine Einzelgänger, was sich erst in den letzten Jahren, durch intensive Verhaltensstudien änderte.

Katzen jagen alleine, sie kuscheln, schlafen und spielen im Gegenzug gern mit ihren Artgenossen. Dementsprechend gehören unsere Hauskatzen zu den sozialen Tieren, die ein gemeinschaftliches Leben vorziehen.

Wie hoch sind die Kosten beim Halten von zwei Katzen?

Der Aufwand beim Halten von zwei Katzen erhöht sich beim Zeitaufwand und bei den Kosten für Katzeneinstreu, Katzentoilette, Futter und Tierarzt.

Einmal aufgenommen, sind zwei Katzentoiletten in vielen Fällen unerlässlich. Die Kosten, für das Katzeneinstreu, halten sich insgesamt weiter in Grenzen, da es viele Katzenstreuarten gibt, die nicht bei jedem Reinigen komplett zu tauschen sind.

Das regelmäßige Impfen muss bei beiden Katzen anfallen, wobei es gute Impfstoffe gibt, die das Impfen auf alle zwei Jahre reduzieren.

Spielzeug und Kratzbäume, hier ein Ball oder eine Spielmaus mehr, reichen den beiden Katzen aus. Den großen Kratzbaum teilen sie gern miteinander und Ähnliches gilt für Nestmulden oder Sofaecken.

Der Zeitaufwand beim Füttern erhöht sich, ihn nehmen wir jedoch weniger wahr, da beide zur selben Zeit zu füttern sind und es ein Aufwasch bedeutet.

Kann ich zwei Katzen von verschiedenen Würfen nehmen?

Möglich ist dies, wenn die Katzen noch klein sind. Ab circa sechs Monaten reagieren die Katzen unterschiedlich auf fremde Mitbewohner und lehnen den neu hinzugekommenen Artgenossen in vielen Fällen, als Rivalen erst einmal ab.

Zwei Katzenkinder aus demselben Wurf kennen einander und spielen problemlos miteinander. Es kommt im Verlauf ihres Lebens bei gleichgeschlechtlichen weniger zu Rangkämpfen und sie entwickeln sich zufriedener.

Katzenkinder von verschiedenen Eltern, die sich nicht kennen erweist sich in vielen Fällen als schwieriger. Erste Annäherung und die erste Geschlechtsreife führen bei ihnen zu Verunsicherungen und enden nicht selten mit Rangkämpfen. Das Gewöhnen aneinander muss langsam erfolgen und klappt in vielen Fällen nicht auf Anhieb. Katzen sind familienbezogen und gehört die andere Katze von Anfang an nicht dazu, bleibt das in vielen Fällen ein Leben lang so. Sie lernen, einander zu respektieren, aber eine wirkliche Familie bilden auf Dauer gesehen weniger, als wir annehmen wollen.

Verträglicher untereinander erscheinen weibliche Katzen, sie akzeptieren und respektieren andere Katzen in ihrer Nähe eher als männliche.

Fazit

Eine einzelne Katze als Wohnungskatze Halten bringt mehr Nachteile als Vorteile mit sich. Katzen spielen gern miteinander und genießen die gegenseitige Fellpflege, die zu den familiären Ritualen gehört.

Kosten und Zeitaufwand halten sich in Grenzen. Sie erhöhen sich zwar, aber der Spaß mit den Tieren und ihre Zufriedenheit wiegen diese schnell auf. Zwei oder mehr Katzen zu halten, erweist sich als ein Gewinn für die ganze Familie und widerspricht nicht ihrem Naturell.

Stammen beide Katzenkinder aus einem Wurf, kommt es weniger zu Rangkämpfen und zu einem festeren Familienzusammenhalt. Sie wachsen miteinander auf, erleben das neue Zuhause gemeinsam und fühlen sich von vornherein nicht alleine.

Zwei Katzen halten erhöht das Wohlbefinden der Tiere und es kommt nicht zu Einsamkeitsgefühlen, wenn der Halter sich längere Zeit außer Haus bewegt. Die Vorteile eines Haltens von zwei Katzen überwiegen eindeutig die Nachteile und sprechen für eine artgerechtere Weise der Katzenhaltung

Written by Barbara
Bereits seit ihrem 4. Lebensjahr wird Barbara von tierischen Freunden durchs Leben begleitet. Durch ihr Zuhause wuseln im Moment zwei Zwergkaninchen in freier Wohnungshaltung. Außerdem lebt stets ein Hamster im Wohnzimmer.